Bericht vom Ball 2016 von Thomas Maier

Hallo liebe Club Wir Tirol Mitglieder, Freunde und Gönner!
Spät aber dennoch möchte ich Euch meine Eindrücke vom heurigen Club Wir Tirol Ball übermitteln.

Nicht nur das Thema war passend, sondern die gesamte Organisation war ein Beweis dafür, was in einer Gemeinschaft alles erreicht werden kann, wenn alle Ihren Beitrag dazu leisten. Und es zeigt auch, dass es immer noch genug Freunde des Vereines gibt, die uns alljährlich mit Spenden aller Art unterstützen.

Dass so viele Besucher gekommen sind, hat mich dann schon überrascht. Zumal wirklich fast alle Kostümiert gewesen sind! Wenn ich da einige Jahre zurückblicke, wurden von zahlreichen das Motto für den jeweiligen Ball, nicht eingehalten! Umso farbenprächtiger war der Ballsaal heuer! Kennt Ihr das Gefühl, wenn man bei so einer Veranstaltung in den Saal reinblickt und es zieht einem die Gänsehaut auf, weil man innerlich daran denkt, ein Teil des Teams zu sein, der das mit möglich gemacht hat? Kennt Ihr das? Also bei mir war es so.

Bevor ich meine Eindrücke kundtun möchte, erlaubt mir an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Herrn Franz Heumader zu richten! Herr Heumader hat uns mit der Deco ausgestattet, die nicht passender zu diesem Thema hätte sein können. Herr Heumader hat uns sofort seine Hilfe zugesagt und wer sein *kleines Lager* (so nennt er es selber) einmal gesehen hat, der fühlt sich wie Alice im Wunderland. Ein herzliches Vergelt´s Gott an Dich, lieber Franz von Deco Design Innsbruck.

Und ich bin mir sicher, dass wir alle nicht nur bei den Gästen für bleibende Eindrücke gesorgt haben. Nein. Auch den Muller aus Rum hat es super gefallen und ich bin mir sicher, dass wir diese beim nächsten Ball auch wiedersehen werden. Die vielen tollen Tombolapreise zeigten wieder einmal, dass viele Mitglieder und Freunde des Vereins eifrig am sammeln gewesen sind. Da stürmten die Gewinner regelrecht jene Lounge, die für die Preise notwendig war und vom Jürgen mit seinem Sohnemann perfekt hergerichtet wurde. Auch dafür mal ein herzliches Dankeschön. Die haben wirklich zahlreiche Stunden gebraucht um das herzurichten.

Die Musikgruppe *Kuhl the Gang* haben für eine passende Stimmung gesorgt und darauf geachtet, dass ja keiner sitzen geblieben ist. Nicht auf der Schulbank, nein, auf den Stühlen. Mit Ihren eigenen Stücken und vielen bekannten Austropopp oder anderen uns bekannten Ohrwürmern ließen sie nichts aus, um dem Ball stets bei guter Laune zu halten.

Mit meinem Team Aaron und Rene durften wir heuer die Bar betreuen. Noch Monate danach reden wir noch über den gelungenen Ball.

Wer sich während des Balles mal kurz zurückziehen wollte, landete unweigerlich bei uns an der Bar. Wo auch sonst! Mit einigen neuen Getränken und anderen, die wir an die/den Frau/Mann bringen wollten, haben wir gepunktet und/oder wissen jetzt, was unsere Gäste im nächsten Jahr am liebsten wollen und bekommen werden. Da freu ich mich jetzt schon drauf!

Gott sei Dank bin ich ja noch nicht auf Diät! Denn nur so konnte ich die herrlichen Speisen vom Team aus der Küche probieren. Was Ihr in der Kürze immer wieder herzaubert in dieser Qualität hat schon was. Ihr, ja Ihr seit der Grund dafür, dass ich meine Diät um Jahre verschieben muss (*zwinker*)! Aber ich werde Euch da nie böse sein! Hehehe Irgendwer muss ja das gute leckere Essen genießen! Nicht nur die Gäste! Hehehe – Auf jeden Fall habt Ihr wieder hervorragende Arbeit geleistet und dafür ein herzliches *Vergelts Gott*!

Besonderen Dank muss man auch dem Gustl aussprechen! Hab ihn ja davor nicht so sehr gekannt! Umso mehr bin ich nun stolz darauf, ihn nun besser kennen gelernt zu haben und mit ihm zusammen arbeiten zu dürfen. Natürlich auch mit all den anderen Freunden im oder rund um den Verein. Und dass der Gustl zurecht den liebevollen Titel *Mama für Alles* bekommen hat, sollte mir erst jetzt bewusstgeworden sein. Denn egal was und/oder wen du brauchst als Hilfe, er macht das. Und das auch beim größten Stress. Ich glaube sogar, das der Gustl das Wort *Stress* gar nicht kennt. Danke Gustl!

Damit ja alles auch in schöner Erinnerung bleibt, dafür hat unser Christian gesorgt! Hammer Bilder, die man auf der Homepage sehen kann und von dort auch runterladen kann. Und er war immer dort, wo man ihn nicht vermutet hat! Der ist a kleiner Paparazzi, der Christian!

Mich persönlich hat aber was sehr Menschliches berührt. Und zwar, dass Einstimmig im Vorstand beschlossen wurde, Herrn Erich Schletterer mit einer Ehrung für seine Verdienste um die Jugend des SOS – Kinderdorfes auszuzeichnen. Mich verbindet sehr viel mit dem Erich, zumal ich der Firmpate seines Sohnes Raphael sein darf und er mein Betreuer im Jugendhaus war. Er musste mich 7 Jahre lang aushalten! Jetzt weis ich auch, warum er so viele graue Haare hat!

Alles in Allem war es ein gelungener Ball und das nur Dank vieler Helfer/Innen. Man darf schon gespannt sein darauf, unter welchem Motto der nächste Ball stattfinden wird. Denn wir wollen so vielen Kindern wie möglich Ferien bereiten können in Caldonazzo.

So, das waren mal meine Eindrücke von einem tollen Ball und all jene, die es nicht geschafft haben, heuer mit dabei gewesen zu sein. Kommt einfach nächstes Jahr uns dann macht für Euch Eure eigenen Eindrücke und erzählt es bloß keinem! Sollen doch nicht alle wissen, dass unser kleiner aber Ball, ganz was Besonderes ist. ALSO? Psst!!!

Und dass sich neben dem vielen lieben Gästen auch ein NR mit seiner charmanten Frau befunden hat zeigt, dass es immer noch Menschen im öffentlichen Leben gibt, denen dieser Verein und die gute Sache dahinter, nicht egal sind.

Danke lieber Peter Wurm mit Gattin Sonja für Euren Besuch!

Herzlichst Euer
Tommy Maier.